Neue Direktion Köln – Fassadensicherung K1

Neue Direktion Köln – Fassadensicherung K1

Ziel des Projekts war es, das denkmalgeschützte Gebäude zu entkernen und dabei die Fassade mitsamt Gesimsen und Abdecksteinen zu erhalten. Zur Abstützung des Bauwerks nutzten wir freistehende Stütztürme mit Fußträgern, die in die Fundamente eingespannt wurden. Die Anhängung der Fassade an die Stütztürme erfolgte mit Gewindestäben, Doppel-U-Profilen und Holzunterfüllung (zug- und druckfest).

Die Unterstützungskonstruktion für die Gesimse bestand aus Rahmenstützen, Stahlrohr, Stahlrohrgitterträgerkonstruktionen sowie HEB-Profilen. Die Gründung wurde durch Rheinnähe, Versorgungsleitungen und alte Fundamente recht aufwendig. Die Standzeit betrug mehr als zwei Jahre: Deshalb waren eine regelmäßige Kontrolle und gegebenenfalls eine Korrektur der Anhängepunkte notwendig.

Neue Direktion Köln – Fassadensicherung K1