Dead Sea Works

Dead Sea Works

Die längsten Schlitzwände der Welt

Im Jahr 2013 konnte thyssenkrupp Infrastructure einen Großauftrag mit dem Konzern Dead Sea Works Ltd (DSW) vermelden. Dabei wurden Spundwandbohlen für die Abdichtung eines 18 Kilometer langen Dammes geliefert, der sogar Erdbeben überstehen kann. Mit der Installation einer Spundwand, die bis in eine Tiefe von mehr als 30 Meter reicht, wurde die Durch- und Unterströmung eines Dammes verhindert. Die Gesamtfläche der Spundwand beträgt 540.000 Quadratmeter - dies entspricht einer Fläche von 75 Fußballfeldern.

Im Jahr 2014 konnte thyssenkrupp Infrastructure einen Folgeauftrag von 900 Tonnen Spundwandbohlen verbuchen. In Sondertransporten über Nacht wurden diese überlangen Bohlen auf einer Serpentinenstraße fast 1.000 Meter hinab auf das Niveau des Toten Meers transportiert, um folglich in 28 Meter Tiefe in den Boden des Toten Meers getrieben zu werden.

Diese Stahlgiganten erfüllen nicht nur alle Normen, sondern werden zum Teil auch zusätzlich mit sogenannten Signaltransmittern ausgestattet. Diese Technik erfasst während des Einbaus Informationen darüber, ob die Spundwandschlösser planmäßig verhakt sind oder ob sich Schlösser gelöst haben.

Daten & Fakten

BauherrDead Sea Works Ltd.
AusführungsplanungIngenieurbüro Prof. Wittke Beratende Ingenieure,Weinheim
BauausführungLehrer/Brückner Partnership, Israel
GerätEinbau der Spundwand und Rohre unterEigengewicht mit Zuhilfenahme Müller MS 16 HFVmit MS A 420
Verbautes Material/Rammgut38.000 t Spundwände und 17.000 t Rohre mitangeschweißten Schlössern

Daten & Fakten

BauherrDead Sea Works Ltd.
AusführungsplanungIngenieurbüro Prof. Wittke Beratende Ingenieure,Weinheim
BauausführungLehrer/Brückner Partnership, Israel
GerätEinbau der Spundwand und Rohre unterEigengewicht mit Zuhilfenahme Müller MS 16 HFVmit MS A 420
Verbautes Material/Rammgut38.000 t Spundwände und 17.000 t Rohre mitangeschweißten Schlössern