Deichnachrüstung Michelau

In der Gemeinde Michelau sollte der vorhandene Hochwasserschutz auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. Ziel war es, einen Schutz vor Hochwasser zu gewährleisten, wie es statistisch alle 100 Jahre einmal auftritt.

Wir lieferten das Material für den zweiten Bauabschnitt der Schutzmaßnahme: Dabei handelte es sich um 675 Tonnen gedichtete Stahlspundwandprofile thyssenkrupp L 603 DB mit einer Länge von größtenteils vier Meter. Die etwa 1.250 Bohlen mussten exakt zum vorgegebenen Termin verarbeitet werden. Da es sehr schwierig ist, solche großen Mengen taggenau zu liefern, wurde etwa ein Drittel der Gesamtmenge als gebrauchtes Material zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise konnten Verzögerungen beim Walzen durch eine Kombination von gebrauchten und neuen Bohlen kompensiert werden.

Insgesamt wurde eine Hochwasserlinie von etwa 1.500 Meter erstellt. Den oberirdischen Teil verkleidete das ausführende Bauunternehmen mit einer Gittermauer, die eine Füllung aus Kalksteinen enthält.