Alpha Ventus

Errichtung einer Bohrplattform im Kaspischen Meer

Offshore-Arbeiten im Ölfeld Juri Korchagin in Russland

Das Ölfeld Juri Korchagin liegt im nördlichen Teil des Kaspischen Meers. Dort wollte das Unternehmen Lukoil eine eisbeständige Bohrplattform errichten, die aus zwei Blöcken bestehen sollte: der Produktionsanlage und den Unterkünften. Um die Gründungsrohre mit einem Außendurchmesser von 84 Zoll (2.134 Millimeter) und einer Länge von bis zu 71 Meter einzurammen, benötigte unser Auftraggeber ein kraftvolles Gerät mit einer leistungsstarken Kran- und Greifereinheit.

Nur damit war es möglich, die auf der Seite liegenden Rohre zu greifen und beim Aufrichten auch zu halten – denn dieser Vorgang erfordert eine hohe und stabile Spannung. Nach einer ausführlichen Beratung kamen wir gemeinsam mit dem Kunden auf die ideale Lösung: Wir vermieteten ihm eine Vibrationseinheit MS-240 HHF in Verbindung mit einem MS-A 1150 V Aggregat.

Auf der Baustelle wurde der Vibrator auf die Seite gelegt. Dann wurden die Rohre seitlich gegriffen, aufgestellt und in einen sogenannten Konduktor eingebracht. Diese Rammführung verhindert ein Verrutschen beim Positionieren der Rohre. Anschließend wurden sie mit einem Vibrator zunächst auf eine geringe Rammtiefe eingebracht und sodann mit einem Hydraulikhammer eingeschlagen. Dabei waren gleich mehrere Herausforderungen zu meistern: Weder durfte das Schmieröl aus dem Inneren des Vibrators auslaufen noch durfte ein Rohr infolge eines Handlingfehlers im Meer versinken oder beim Einbringen errutschen.

Die Arbeiten wurden zur großen Zufriedenheit aller Beteiligten plangemäß beendet. In einem zweiten Bauabschnitt fand der weitere Ausbau der Bohrplattform statt – auch dabei kam unser MS-240 HHF wieder zum Einsatz.

Facts & Figures

BauherrLukoil
AusführungGT Corporation/GT Inspect
Gerätemüller MS-240 HHF mit MS-A 1150 V Aggregat, Fliehkraft 5.160 kN, stat. moment 240 kgm
MaterialRohre, Länge bis 71 m, Außendurchmesser 84 Zoll (2.134 mm)