Mobil: unsere Behelfsbrücken

Mobil: unsere Behelfsbrücken.

Bei der Planung und der Montage von Behelfsbrücken besitzt thyssenkrupp Infrastructure ein einzigartiges Know-how und eine jahrzehntelange Erfahrung. Unsere Kunden schätzen uns als zuverlässigen und professionellen Partner. Seit 1991 haben wir weit über 100 Behelfsbrücken für den Straßen- und Fußgängerverkehr errichtet – mit Spannweiten bis zu 80 Metern.

Portfolio

Für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke und -orte bieten wir unter dem Produktnamen röro vielfältige Lösungen für Behelfsbrücken an. Dazu gehören unter anderem das bewährte SS80 Brückensystem, die D-Brücke und die SKB-Brücke aus dem Bestand des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Auch Rad- und Gehwegbrücken für verschiedenste Einsätze von bauzeitlichen Umfahrungen gehören zu unserem Portfolio. Bei der Festlegung der Montagevariante stimmen wir uns eng mit unseren Kunden ab. Entscheidend sind dabei technische und wirtschaftliche Gesichtspunkte, aber auch Sonderwünsche unserer Auftraggeber. Unsere Rad- und Gehwegbrücken werden aus Rüst- und Fachwerkbindern hergestellt. Die Spannweiten betragen dabei bis zu 45 Meter. Behelfsbrücken mit kleineren Spannweiten können auch aus Stahlprofilen errichtet werden. Natürlich bieten wir die dazugehörigen Treppenabgänge ebenfalls an – alles in einem Paket aus unserem umfangreichen Mietpark.

Spitzenleistung

Bei kleineren Spannweiten bis 36 Metern werden die Fachwerksverbände der Behelfsbrücken mit Mobilkranen eingehoben. Bei Spannweiten darüber kommt eine Vorrollmontage zum Einsatz. Und bei sehr großen Spannweiten bieten wir Lösungen mit Hilfsunterstützungen aus unserem umfangreichen Traggerüstbestand an. Clevere Sonderlösungen, wie zum Beispiel Ponton-Einsätze runden das Angebot für unsere Kunden ab.

Mobil: unsere Behelfsbrücken