Rammtechnik

Rammtechnik

Die Rammgeräte-Baureihe von RTG* umfasst Geräte in verschiedenen Größenklassen, die in Kombination mit unterschiedlichsten Anbauvarianten ein weites Anwendungsspektrum abdecken.

Am oberen Ende steht der RG 27 S. Dieser ermöglicht aufgrund des steifen Starrmäklers und der installierten Motorleistung von bis zu 597 Kilowatt die Realisierung von schweren Rammarbeiten bis 27 Meter. Die Geräte RG 14 T, RG 16 T, RG 19 T, RG 21 sind mit einem Teleskopmäkler ausgerüstet. Sie zeichnen sich aus durch äußerst kompakte Transportabmessungen und kurze Rüstzeiten. Die Modelle RG 18 S, RG 22 S und RG 27 S verfügen über einen steifen, einteiligen Starrmäkler. Dessen äußerst verwindungssteife Konstruktion erlaubt schwere Rammarbeiten sowie den Einsatz von Bohrverfahren, bei denen der Mast höhere Drehmomente übertragen muss. Alle Modelle sind als Universalgeräte für viele Anwendungen konzipiert und weisen ein ausgezeichnetes Verhältnis von Gewicht und Leistung auf.

RTG Teleskop- und Starrmäkler sind zur Übertragung hoher Zug- und Druckkräfte sowie zur Aufnahme von Drehmomenten ausgelegt. In Verbindung mit den hohen Motorleistungen lassen sie sich als Trägergeräte für verschiedenste Anwendungen einsetzen. Sämtliche Anbaugeräte sind deshalb innerhalb einer Baureihe austauschbar – unter Verwendung des automatischen Schnellkupplungssystems ACS sogar in wenigen Minuten. Kernfunktion aller Modelle ist das Einvibrieren von Spundwänden oder Stahlrohren. Daneben lassen sich die Geräte von RTG für viele weitere Verfahren verwenden – z. B. zum erschütterungsfreien Einpressen von Spundwänden mit einer Spundwandpresse, zum Herstellen von Bohrpfählen oder zum Einsatz bei verschiedenen Bodenmischverfahren.

* thyssenkrupp Infrastructure ist exklusiver Händler für RTG Produkte in Deutschland, Österreich und Dänemark.

Service